Eigentlich gehöre ich nicht gerade zu den typischen Weihnachtsmarktgängerinnen, aber der Umwelt- und Weihnachtsmarkt in der Sophienstraße hebt sich wohltuend angenehm von den anderen Weihnachtsmärkten in der Stadt ab und ist einen Besuch wert.

Weihnachtsmarkt in nostalgischer Atmosphäre

Allein das Ambiente ist außergewöhnlich. Direkt neben den Hackeschen Höfen gelegen, gehört die Sophienstraße zu eine der ältesten und schönsten Straßen in Berlin. Mit ihren historischen, denkmalgerecht sanierten Altbauten ist sie längst zu eine der angesagtesten und hippsten Adressen in Berlin avanciert, ohne von ihrem malerischen Altstadtcharme etwas eingebüßt zu haben.

Fair Trade, umweltfreundlich und exklusiv 

Entlang der Gasse reihen sich die Stände der Händler, die zum größten Teil ihre Waren selbst produzieren. Von Naturwaren höchster Bio-Güte über ausgefallenes Design- und Kunsthandwerk bis hin zu den verschiedensten Gegenständen aus fairem Handel finden die Besucher ein gänzlich anderes Sortiment an Geschenkideen als auf „gewöhnlichen“ Weihnachtsmärkten.

upcycling art

Berliner Nachwuchsdesignern wird eine Plattform geboten: „upcycling art from the streets of Berlin“ des jungen Künstlers Larsitos

Außerdem können sich Interessierte bei diversen Umweltschutzorganisationen über deren Initiativen und Projekte informieren. Aber das sind nicht die einzigen Gründe, warum der Weihnachtsmarkt auch Umweltmarkt heißt. Ziel der Veranstalter war und ist es, möglichst wenig Energie zu verbrauchen. Bereits 1996 wurde die Idee und das Gesamtkonzept des Marktes mit dem 1. Preis des Umweltwettbewerbs honoriert.

Greenpeacestand

Umweltorganisationen stellen ihre Projekte vor

Karitatives mit Vorbildfunktion

Viele der Händler unterstützen Hilfsprojekte in fremden Länden, vorwiegend schulische Einrichtungen. Mit ihrem karitativen Partner, dem Deutschen Kinderhilfswerk und prominenter Unterstützung wurden in den letzten Jahren durch Verkaufsaktionen hohe Spenden gesammelt, die dem Kindernothilfefonds zugute kamen.

Kulinarisches für Fleisch- und Pflanzenesser

Hungern muss natürlich auch niemand. Bratwurst, Raclette, Crêpes und geröstete Mandeln sind neben veganen Gerichten die altbewährten Klassiker. In diesem Jahr stehen erstmals Imbissangebote mit original irischen Pies auf der Speisekarte. Und für die Kleinen gibt es Geschenke vom Weihnachtsmann. Walkacts mit Phantasiefiguren auf Hochstelzen und feenhaft dahinschwebende Goldengel sorgen für weihnachtliche Unterhaltung.

Das legendäre Berliner Blechbläser Trio

Das legendäre Berliner Blechbläser Trio und der Weihnachtsmann sind auch in diesem Jahr wieder mit dabei

Von Berlinern für Berliner

Der Umwelt- und Weihnachtsmarkt in der Sophienstraße in Mitte ist ein echtes Berliner Kulturgut, von Berlinern für Berliner organisiert und „damit ein Stück originales und unverfälschtes Berlin!“, laut Veranstalter Bielefeldt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

Post Navigation