Berlin liestAm Mittwoch ist Vorlesetag. Überall in der Stadt. Egal, ob beim Bäcker, in der U-Bahn, auf öffentlichen Plätzen oder in einem unserer unzähligen Parks. Bei der Aktion „Berlin liest“ werden Berliner und Berlinerinnen ab 6 Uhr früh den ganzen Tag lang öffentlich an verschiedenen Orten Texte zur Situation von Flüchtlingen vortragen. 

Jede Performance dauert etwa zwischen 5 und 15 Minuten. In welcher Sprache gelesen wird, bestimmen die Redner selbst. Organisiert wurde die Aktion zum Auftakt des 15. internationalen Literaturfestivals. Hierfür wurde Vorlesern eigens von den Veranstal-tern eine Broschüre mit Texten zur Auswahl im Internet zur Verfügung gestellt.

Wer möchte, kann auch eigene oder selbst ausgewählte Texte lesen. Die Standorte sind im Internet abrufbar. Teilnehmer sind neben Privatpersonen auch Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes und Schulklassen. Lesungen im Grünen finden im Görlitzer Park und am Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain statt.

Foto: Karin Kölker

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

Post Navigation