DimitriDimitri4Dimitri2Gute Nachrichten. Das Interesse an „grüner“ Mode steigt. Die ecofairen Modemessen Green Showroom und Ethical Fashion Show verzeichneten neben höheren Besucherzahlen 30% mehr Aussteller. Der Umzug und die Zusammenlegung in den Berliner Postbahnhof haben sich gelohnt. 163 Labels aus 23 Ländern zeigten erstmals vereint in der neuen Location ihre Kollektionen für den Winter 2015.

Grüne Neuheiten

Die Zahlen sprechen für sich. Nachhaltigkeit in der Modeindustrie gewinnt zunehmend an Bedeutung, der Markt für grüne Mode wächst. Nicht nur bei den Verbrauchern auch in der Politik steht die Diskussion um faire und ökologische Produktion mittlerweile auf der Agenda. Selbst Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller engagiert sich mit seinem Textilbündnis mehr oder weniger erfolgreich für ecofaire Mode.

Für gesteigerte Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit sorgte die hohe Promidichte. Neben Dr. Gerd Müller, der die Messe feierlich eröffnete, waren unter den vielen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Kultur Politikerin Renate Künast und der Schauspieler Hannes Jaenicke anwesend. TV-Star Marion Kracht stellte höchst persönlich auf dem Laufsteg ihre erste vegane Kollektion „Warm Winter“ für das Label Lana vor.

Ansonsten zeigten auch in diesem Jahr wieder viele bekannte Designer ihre neuesten Outfits im Green Showroom, der überwiegend High-Fashion und passende Accessoires präsentiert. Auf der Ethical Fashion Show dagegen dreht sich alles um Casual- and Steetwear. Debutant und eine wahre Neuentdeckung  war das Designerduo Phil & Lui aus München.

Das Paar beeindruckte gleich mit ihrer ersten Kollektion fairer Streetwear mit coolen Jeans im Used-Look und lässigen Sweatern. Bequeme, tragbare Mode für den Alltag und obendrein auch noch das beste Lookbook der Messe. Für ihre Kampagne konnten sie das gefragte Model Ben Dahlhaus gewinnen, der das Image des Labels auf den wunderschönen Fotos perfekt repräsentiert.

Zukker1ZuckerZukker2Die Farbe auf den Fotos sieht aus wie Senfgrün, es handelt sich aber um Gelb.

Premiere feierte auch das Label ZUKKER, das schon vor Messebeginn in der Berliner Presse als neuer Hoffnungsträger aus Halle gefeiert wurde. Laut eigener Aussage steht das Label für markante Silhouetten und exakte Schnitte für Frauen mit klarer Haltung und hohem Anspruch an Form und Qualität. Erinnert mich ein bisschen an Cos, aber tolle Farben und vor allem alltagstauglich.

Modisches in Grün

MarccainliMarccainmitteMarcCain

Mein persönliches Highlight der Fashion Week: Marc Cain. Zwar setzt auch das Luxuslabel in diesem Jahr auf Schwarz, hält aber mit zarten Pastellfarben dagegen. Lindgrün im Sixties-Look, wunderbar. Auch wenn einige den Retro-Look für outdated und nicht innovativ genug halten, mir gefallen die Schnitte und diese bunten Mustermixe.

Dimitri5Dimitri3Dimitri1

Er hat es im Haifischbecken der Modebranche längst geschafft: Stardesigner Dimitrios Panagiotopoulos, der alle Frauen mit seinen femininen Kleidern aus exklusiven Materialien verzaubert und ihnen stets einen Hauch von Glamour verleiht. In seiner neuen Kollektion dominieren kräftige Farben und wunderschöne Grüntone, die von allen Frauentypen getragen werden können.

 

 Fotos: Mercedes Benz Fashion Week

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

Post Navigation