Brandenburger Tor Earth Hour 2015Am Samstagabend stand das Brandenburger Tor eine geschlagene Stunde lang im Dunkeln. Grund war nicht etwa ein Stromausfall, das Licht wurde für den guten Zweck ausgeschaltet. Mit der globalen Gemeinschaftsaktion Earth Hour macht der World Wide Fund For Nature (WWF) jedes Jahr auf die Problematik des Klimawandels aufmerksam und setzt damit ein Zeichen für mehr Umweltbewusstsein.Gestaltung des SchriftzugesZentraler Anlaufpunkt der deutschen Veranstaltung in Berlin war der Pariser Platz am Brandenburger Tor, zu dem sich zahlreiche Menschen versammelt hatten, um dem spektatulären Event beizuwohnen. Kurz vor der Abschaltung des Lichts wurden die letzten Sekunden des Countdown lauthals heruntergezählt bis pünktlich um 20:30 Uhr unser Wahrzeichen im Dunkel versank und Jubel ausbrach.Kerzen 8WWF-Jugendmitglieder nutzen die Gunst der Stunde und gestalteten mit mehr als 2500 Kerzen den Schriftzug „Save our Climate! Now!“, der in der Dunkelheit besonders gut zu lesen war. Danach wurde der Slogan in das Logo der Umweltschutzorganisation umfunktioniert, bis bis nach einer Stunde die Lichter wieder angingen und die ganze Aktion auch schon vorbei war.LogoLaut Initiatoren bricht die Earth Hour jedes Jahr neue Teilnehmerrekorde. Allein in Deutschland beteiligten sich an der Aktion 227 Städte, gut ein Drittel mehr als noch im letzten Jahr. Weltweit nahmen in fast allen Ländern auf allen Kontinenten mehr als 7000 Städte teil. Und noch nie gingen so viele Menschen auf die Straßen wie 2015, um eine bessere Klimapolitik zu fordern. Das lässt auf Gutes für die Zukunft hoffen!
save the world

 

 Fotos: Karin Kölker

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

Post Navigation