Eine wahre Augenweide und eines der schönsten historischen Gebäude in Berlins Mitte ist das WMF Haus – die ehemalige Hauptstadt Repräsentanz der Württembergischen Metallwarenfabrik und frühere Location des legendären WMF Clubs in den 90igern.

Das fünfgeschossige, 1904/05 im Jugendstil von den Architekten Eisenlohr & Weigle errichtetete Haus, wurde im Jahr 2006 nach aufwendiger Sanierung und einem jahrelangen Rechtsstreit um die originalgetreue Renovierung endlich fertiggestellt.

Bauherr und Eigentümer ist die Helvetic-Grundbesitz GmbH, die das alte Verwaltungs-gebäude Mitte der 90er-Jahre von der Württemberigschen Metallwarenfabrik (WMF) erworben hatte. Bereits 1997 wurde mit den ersten Renovierungsarbeiten begonnen.WMF Haus2

Besonders gelungen ist die Fassade des Baudenkmals, das trotz Modernisierung noch Jugendstilelemente der Entstehungszeit zeigt. Neben vielen anderen Umbaumaßnahmen wurde im 1. Obergeschoss auch die Mosaikschrift „WMF“ neu eingesetzt.

Die aus türkisfarbigem Glasmosaik bestehenden Brüstungen bilden heute einen schönen Kontrast zu dem gelblichen Sandstein. Das Haus an der Leipziger Straße 122/Ecke Mauerstraße wird gewerblich genutzt und steht seit 1990 unter Denkmalschutz.

Fotos: Karin Kölker

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

Post Navigation