Tattoo-Festival-2014 in Huxleys Neue WeltNach der internationalen Tattoo Convention, die dieses Jahr zum zweiten Mal im Sommer stattfand, folgte nun am Wochenende das Tattoo Festival Berlin für die nationalen Tätowierer im Winter, frei nach dem Motto: Ein Wochenende, das unter die Haut geht. 80 nationale Tattoo-Künstler aus ganz Deutschland waren angereist, um die neuesten Trends und Techniken im Tätowieren vorzustellen.

 He’s real: Magneto – ein lebendes Kunstwerk und Star der Szene

Stand an Stand aneinander gereiht, konnten die Besucher jegliche Art von Tattoos über japanische, Comic-Art, realistische sowie Porträts oder klassische Tattoos bewundern. Aber statt gängiger Katalog Motive setzen die Kunden in diesem Jahr auf individuelle Tattoos. Arschgeweihe bei den Frauen sind schon mehr als antiquiert, Porträts der Kinder zieren jetzt die Körper weiblicher Anhänger des traditionellen Körperschmucks.

Messehallte Huxley's Neue Welt

Hier wird Hand angelegt

Für viele der Besucher ist es nicht das erste Tattoo. Das Festival bot Gelegenheit, sich von seinem Lieblingskünstler den Körper weiter verschönern zu lassen. Während auf der Bühne Bands und Burlesque-Tänzerinnen für Unterhaltung sorgten, wurde im Akkord auf Liegen und Stühlen tätowiert. Anschließend wurden die schönsten Tattoos in den unterschiedlichen Kategorien auf einem Tattoowettbewerb gekürt.

Einen für Berlin typischen Tattoo Stil gibt es übrigens nicht. Die Vielfalt ist so innovativ und bunt wie unsere Stadt selbst. Aber wer sich tätowieren lassen will, sollte den Schmerz und das an einen Zahnarztbohrer erinnernde Geräusch nicht scheuen. Bis zu 3000 Mal fährt die Nadel unter die Haut und bringt so die Farbpigmente auf die passende Stelle des Körpers: Bestechend schöne Motive – Bilder für die Ewigkeit.

Pirat Motiv in Grün

 

 Fotos: Karin Kölker

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

Post Navigation